Streitschlichtung an der Augustinerschule

Mediation - Was ist das?

Eine wichtige Rolle hierbei spielen die Rahmenbedingungen der Mediation:

  • Freiwilligkeit — Die Mediation kann nur auf freiwilliger Basis gelingen.
  • Selbstbestimmung — Die Streitparteien finden und bestimmen ihre Lösung selbst.
  • Vertraulichkeit — Alle besprochenen Inhalte werden beiderseits vertraulich behandelt.
  • Allparteilichkeit — Die Streitschlichter ergreifen für alle Partei und bevorzugen niemanden.

 

Film zur Mediation

 

Ablauf einer Mediation

Zu Beginn einer jeden Mediation erklären die Streitschlichter die Rahmenbedingungen und weisen auf allgemeine Gesprächsregeln wie z.B. Respekt und gewaltloses Verhalten hin.

Anschließend schildern die Parteien den Sachverhalt, während die Mediatoren Zwischenfragen stellen, um die Situation so gut wie möglich verstehen zu können.

Im Verlauf des weiteren Gesprächs werden die Konftliktbeteiligten durch Vermittlung ihrer Standpunkte  zusammengeführt und erarbeiten sich gemeinsam verschiedene Lösungsansätze. Um die Einhaltung der Ergebnisse zu gewährleisten, werden diese am Ende der Streitschlichtung in einem Vertrag festgehalten.

Alle Beteiligten treffen sich zu einem späteren Zeitpunkt erneut, um zu überprüfen, ob die Mediation erfolgreich verlaufen ist und die Vereinbarungen eingehalten worden sind.

 

Was kann sie, was kann sie nicht?

Kann... Kann nicht...
  • ... Einzel- / Gruppenkonflikte mediieren
  • ... bei Mobbing vermitteln

 
  

  • ... gegen den Willen einer Partei mediieren
  • ... helfen, wenn Waffen oder Gewalt im Spiel sind
  • ... Drogenkonflikte lösen