Eltern melden ihre Kinder verbindlich zur Hausaufgabenbetreuung am Anfang jeden Schulhalbjahres an, wobei sie sich entscheiden können, wie oft sie das Angebot nutzen. Mit der Anmeldung bei Frau Schalow im Sekretariat ist die Teilnahme verbindlich.

 

Regeln für die Hausaufgabenbetreuung – Schüler und Eltern

Die Anmeldung zur Hausaufgabenbetreuung erfolgt durch die Eltern verbindlich für ein Schulhalbjahr.

Weder die Schüler noch die Betreuer sollten während der Hausaufgabenbetreuung eine Art Mittagessen zu sich nehmen. Speisen aus der Cafeteria sollen dort verzehrt werden.

Die Schüler müssen ein Hausaufgabenheft führen, damit sie es dem Betreuer vorlegen können und dieser Notizen für die Eltern einfügen kann.

Abwesenheit muss von den Eltern schriftlich entschuldigt werden und bei Frau Schalow oder bei den Betreuern abgegeben werden. Die Schüler werden bis 15:00 Uhr betreut, wenn die Eltern nicht ausdrücklich erklären, dass ihr Kind auch schon früher nach Hause gehen kann, sofern die Hausaufgaben erledigt sind. Es besteht die Möglichkeit, sich in der Schulbücherei/Mediothek aufzuhalten.

Es wird eine Anwesenheitsliste geführt, Eltern können diese auch einsehen. Fehlzeiten werden an Eltern und Klassenlehrer gemeldet.

Im Klassenraum der Hausaufgabenbetreuung soll jeder die Möglichkeit haben, seine Hausaufgaben ordentlich und sorgfältig zu erledigen. Daher ist es unerlässlich, dass jeder sich ruhig und fair verhält. Bei disziplinarischen Problemen kann der Schüler/die Schülerin von der Hausaufgabenbetreuung ausgeschlossen werden und es erfolgt Information an die Eltern und den Klassenlehrer.