Home
Die Augustinerschule Friedberg erfolgreich beim „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“

Die Augustinerschule Friedberg erfolgreich beim „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“

Auch in diesem Schuljahr haben wieder zahlreiche Augustinerschülerinnen und -schüler erfolgreich am Bundeswettbewerb Fremdsprachen im Fach Französisch teilgenommen und wurden im Rahmen einer Feierstunde von Schulleiter Göbler für ihre herausragenden Leistungen geehrt.

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen gehört zu den traditionsreichen Schülerwettbewerben in Deutschland. Seit 1979 fördert er Schülerinnen und Schüler, die fremde Sprachen und Kulturen auf eine neue Art entdecken wollen. Beim Wettbewerb geht es nicht nur um Grammatik- und Vokabelwissen, sondern auch um kreative und selbständige Umsetzung eigener Ideen sowie natürlich jede Menge Spaß mit der Fremdsprache. Das haben die Augustinerschüler im Fach Französisch eindrucksvoll in diesem Schuljahr bewiesen.

Unter Betreuung der Französischlehrerinnen Frau Wenderoth, Frau Jauernig und Frau Helfer haben sich über 40 Schüler in vielseitiger Weise im Team Schule engagiert. Insgesamt gab es einen zweiten Platz, zwei dritte Plätze sowie zwei Anerkennungspreise für die Augustinerschule zu verbuchen.

Die meisten Punkte erzielte „le film sur le film“, ein Video, in dem die fünf Schülerinnen der Klasse 9b mit Französisch als erster Fremdsprache sich selbst darstellten und wie sie beschließen, am Wettbewerb teilzunehmen und planen, einen Krimi zu drehen. Amelie Buettner, Jihan El Karz, Daryna Im, Clara Schwarz und Zoey Straka drehten an verschiedenen Orten, um die Planung eines Films so realistisch wie möglich erscheinen zu lassen.

Nur wenige Punkte trennte eine zweite Gruppe der Klasse 9b. „L‘émission en direct“ von Liv Florschütz, Maja Gutenberger, Lara Henkel, Lina Jeritslev und Paulin Weber stellt satirisch dar, wie eine moderierte Gesprächsrunde unter Kim Jong-un, Vladimir Putin, Donald Trump und Recep Tayyip Erdoğan aussehen könnte. Die Mädchen haben hier typische und provokante Äußerungen der vier Politiker aufgegriffen.

Eine Gruppe der Klasse 6b erzielte in ihrem zweiten Lernjahr Französisch mit ihrem Videobeitrag „La classe d’horreur“ gleich einen hervorragenden dritten Platz. Manuel Ebert, Louise Friebel, Susanne Fuß, Flaka Gashi, Sven Heinz, Chiara Iba, Anna Kaminska, Linda Neuhardt und Valentina Schmidt zeigten in lustigen Szenen zahlreiche Impressionen aus dem Schulalltag.

Auch die Oberstufe war erfolgreich im Fach Französisch, die gesamte Klasse E02 hat sich sehr im Fach Französisch engagiert und zwei Anerkennungspreise gewonnen. Jonas Adi, Fynn Balka von Dreihann, Amran Ghazal, Florian Möcks, David Schumacher und Jakub Sitek beschäftigten sich in ihrem Videobeitrag „L’amitié et Internet“ mit der Simulation eines Youtube-Videos, in dem in sowohl humorvoller als auch ernster Weise Fragen von Zuschauern beantwortet werden. Vor allem die Risiken des Internets und der sozialen Medien wurden kritisch beleuchtet, die Frage lautete „Kann es richtige Freundschaft im Internet geben“?

Mona Soleimankhani und Inka Ziegler setzen sich in ihrem sprachlich sehr eindrucksvollen 10 minütigen Audiobeitrag „La tentation“ mit dem Thema „Selbstmord“ auseinander und symbolisierten durch das positive und lebensbejahenden Ende die Kraft der Freundschaft als Ausweg aus schwierigen Situationen.

Die Fachschaft Französisch gratuliert zu den hervorragenden Leistungen beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen. Toutes nos félicitations!

Claudia Helfer