Home
Große Erfolge der Augustinerschule beim Gruppenwettbewerb «Team Schule» 2019

Große Erfolge der Augustinerschule beim Gruppenwettbewerb «Team Schule» 2019

„Bronzeflut“ bei Landespreisverleihung in der Aula des Friedberger Gymnasiums

Im laufenden Schuljahr haben gleich mehrere Gruppen der Augustinerschule sehr erfolgreich am Gruppenwettbewerb des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen teilgenommen. Drei Teams aus zwei Klassen konnten dabei einen beachtlichen dritten Landespreis erringen: Zum einen gab es „Bronze“ für zwei Gruppen aus der Klasse 7b unter der Leitung von Französischlehrerin Claudia Helfer mit den Beiträgen «Le secret d’Océanne» sowie «Ce n’est pas juste» sowie für ein Team aus der Klasse 9b mit dem Beitrag «Mauvais moments, bon moments» unter der Aufsicht einer weiteren Französischlehrkraft, Eva Roth.

Team der Klasse 9b mit dem Beitrag «Mauvais moments, bon moments»


Außerdem gab es Anerkennungspreise für je eine weitere Mannschaft aus der 7b («La vie de Claire») sowie der 9b («Les quatre oiseaux qui veulent voler en liberté»).

Team der Klasse 9b mit dem Beitrag «Les quatre oiseaux qui veulent voler en liberté»

Die Klasse 9a mit ihrer Betreuerin Martina Philippi («Un jeu avec des conséquences») heimste ebenso einen solchen Preis ein wie der einzige nicht rein französische Beitrag aus der E-Phase namens «Friendship around the world!». Hierbei handelte es sich um einen gemischten Beitrag mit den Wettbewerbssprachen Italienisch, Französisch, Englisch und Arabisch. Hier stand erneut Claudia Helfer den Schülerinnen und Schülern beratend zur Seite.
Am Gruppenwettbewerb «Team Schule» können Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 bis 10 (E-Phase) teilnehmen. Die Gruppen erarbeiten über einen Zeitraum von mehreren Monaten ein fremdsprachliches Projekt, das mündliche (Video- oder Hörspiel) und schriftliche Anteile (Drehbuch) enthalten muss. Dabei sind sowohl gute Sprachkenntnisse als auch Kreativität gefragt, wobei der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind.
Ausgezeichnet werden die Preisträger stets in feierlichem Rahmen an wechselnden Orten, und dieses Mal fungierte die Augustinerschule als Gastgeber. Das musikalische Ambiente gestaltete die Big Band des Friedberger Gymnasiums unter Leitung von Stefan Groh, die zu Beginn der Veranstaltung mit „I heard it through the grapevine“ und am Ende mit „Fly me to the moon“ zwei Meilensteine der Soul- beziehungsweise Swing-Geschichte interpretierten.
In mehreren Sprachen erfolgte anschließend die Begrüßung der Anwesenden durch Schülerinnen und Schüler der Augustinerschule, gefolgt von diesmal ausschließlich auf Deutsch vorgetragenen Grußworten des Schulleiters Martin Göbler.
Brigitte Hirschler vom Hessischen Kultusministerium richtete ebenfalls einige Worte an die Zuhörerschar, bevor Thomas Boiselle, seines Zeichens Französisch-, Spanisch- und Russisch-Lehrer an der Augustinerschule sowie Landesbeauftragter für den Fremdsprachenwettbewerb, selbigen anhand von Beispielen vorstellte. Gemeinsam mit Andreas Weschke, dem Vorsitzenden der Landesjury Latein, und Karina Fricke von der Landesjury Hessen verteilten Hirschler und Boiselle die zahlreichen Preise, unter anderem natürlich auch an die Vertreter der ASF. Aufgelockert wurde die kurzweilige Veranstaltung durch die Vorstellung diverser Gruppen- und Einzelbeiträge, die die Vielfalt dieses Wettbewerbs, bei dem neben der praktischen Spracharbeit Spaß eine entscheidende Rolle spielt, auf beeindruckende Weise dokumentierten.
Abgerundet wurde der Vormittag von kleinen „Finger Food“- Spezialitäten einer ortsansässigen Metzgerei, so dass auch der kulinarische Aspekt nicht zu kurz kam.

Thomas Boiselle / Heiko Weber