Home
Unterricht
Gesellschaftwissenschaften
Erdkunde an der Augustinerschule

Erdkunde an der Augustinerschule

An der Augustinerschule wird Erdkunde in den Jahrgängen 5, 6, 8 und 9 sowie in der Oberstufe als Grundkurs unterrichtet. Einen Leistungskurs gibt es zurzeit nicht.
Das Fach kann im Abitur als 3., 4. oder 5. Prüfungsfach gewählt werden, wenn es in E- und Q-Phase durchgehend belegt worden ist.
Außerdem besteht bei entsprechender Neigung und Eignung die Möglichkeit, Erdkunde im Rahmen des bilingualen Unterrichts ein Jahr lang in englischer Sprache zu lernen.
Im Haus des Handwerks steht ein mit modernen Medien und einer umfangreichen geologischen Sammlung ausgestatteter Fachraum zur Verfügung.
In der Klasse 8 nehmen die Schülerinnen und Schüler am Diercke Wissen Geographie-Wettbewerb teil.

 

Das Fach Erdkunde als Unterrichtsfach in der Schule

Die Geographie, wissenschaftliche Mutterdisziplin des Schulfaches Erdkunde, arbeitet wohl mehr als alle übrigen Fächer interdisziplinär, also ganzheitlich, über den ‚Tellerrand’ einer Fachwissenschaft hinausgehend. So setzt sie sich aus der naturwissenschaftlich orientierten Physischen Geographie, unter anderem mit den Hilfswissenschaften Physik und Meteorologie (Atmosphäre), Chemie (Bodenkunde), Geologie, Biologie und der sozialwissenschaftlichen Anthropogeographie (ehemals Kulturgeographie), u.a. mit den Hilfswissenschaften Soziologie (Stadtentwicklung), Geschichte, Wirtschaftswissenschaft (Entwicklungsländer) zusammen.