Home
Unterricht
Gesellschaftwissenschaften
Geschichte an der Augustinerschule

Geschichte an der Augustinerschule

 

„Historia magistra vitae“ (Marcus Tullius Cicero)

„Geschichte ist machbar“ (Rudi Dutschke)

„Die Geschichte ist die unsterbliche Bürgerin aller Zeiten und Nationen.“ (Friedrich Schiller)

„Die Geschichte ist nicht die Rivalin anderer Wissenschaften, sondern das Haus, in dem sie alle wohnen.“ (Lord Thomas Babington Macaulay)

„Aus der Geschichte lernt nur der, der sie richtig zu befragen versteht.“ (Dr. Carl Peter Fröhling)

„Geschichte erwirbt der Jugend den Verstand der Alten.“ (Diodorus Siculus)

„Die Geschichte soll nicht das Gedächtnis beschweren, sondern den Verstand erleuchten.“ (Gotthold Ephraim Lessing)

 

Ein der Hauptaufgaben des Faches Geschichte ist es, die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zu mündigen, informierten und politisch handlungsfähigen Bürgern anzuleiten. Denn wie Gesellschaften und Menschen Gegenwart und Zukunft gestalten, hängt auch wesentlich von einem Bewusstsein von Geschichtlichkeit ab. Es geht darum einen „Zusammenhang zwischen Vergangenheitsdeutung, Gegenwartsverständnis und Zukunftsperspektiven“ herzustellen, um „im Sinne einer historischen, politischen und kulturellen Bildung“ ein Bewusstsein über Geschichte zu entwickeln.

„Gegenstände des Faches Geschichte sind politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Verhältnisse, die das Leben der Menschen bestimmt haben bzw. noch bestimmen. Gegenstand ist aber auch der in diesen Verhältnissen agierende und die Verhältnisse verändernde Mensch. Der Geschichtsunterricht zeigt vergangene Ereignisse, Handlungsoptionen von Individuen und Gruppen sowie Strukturen auf und führt sie auf die Bedingungen ihres Werdens und Wirkens zurück. Dadurch können modellhaft Möglichkeiten und Grenzen menschlichen Handelns sowie in der Vergangenheit nicht realisierte Handlungsalternativen deutlich werden.“

 

Kerncurriculum