Was ist eigentlich „Latein“?

Der Sage nach wurde Rom im 8. Jhd. v. Chr. von Romulus gegründet in einem Gebiet, dessen Bewohner „Latini“ genannt wurden. Von dort hat die Sprache der Römer ihren Namen erhalten: lingua Latina. Im Laufe der Zeit dehnten die Römer ihr Reich über den gesamten Mittelmeerraum aus und in den Norden bis in das heutige Deutschland und Großbritannien. Sie errichteten dort Bauwerke, Straßen und Brücken – und brachten natürlich auch ihre Sprache mit.

Das Bild konnte leider nicht geladen werden.

Forum Romanum

Das Bild konnte leider nicht geladen werden.
Das Bild konnte leider nicht geladen werden.

Titusbogen

Das Bild konnte leider nicht geladen werden.
Das Bild konnte leider nicht geladen werden.

Circus Maximus

Das Bild konnte leider nicht geladen werden.

Grabinschrift

Das Bild konnte leider nicht geladen werden.

Latein diente über Jahrhunderte hinweg der gesamten Literatur und Kunst des Abendlandes als Vorbild. Es gibt kein Gebiet der sprachlichen Kreativität und des Wissens, für das sich auf Latein nicht meisterhafte Beispiele finden lassen. Sind Seneca, Cicero und Ovid unwichtiger als Shakespeare, Schiller und Goethe, nur weil sie ein paar Jahrhunderte länger tot sind?

Das Lateinische und mit ihm die antike römische und griechische Kultur bilden das geistige Fundament Europas(z.B.Aufklärung, individuelle Freiheit, Toleranz, Rechtswesen).