Home
Schulprofil

Schulprofil

Aus Tradition in die Zukunft

Die Augustinerschule wurde im Jahr 1543 gegründet und zählt zu den ältesten Schulen Hessens. Eine bewegte Geschichte durch die Jahrhunderte prägte die Schule immer wieder neu. Junge Menschen sollten einem in der jeweiligen Epochen angepassten Bildungsideal gemäß erzogen werden. Wie dies geschehen sollte, war in den Jahrhunderten immer wieder geprägt durch gesellschaftliche Strömungen.

Selbst in der jüngsten Geschichte der Schule haben sich die pädagogischen Ideen und Ideale immer wieder verändert. Die Augustinerschule steht einerseits Neuerungen offen gegenüber, will aber auch andererseits Bewährtes nicht einfach ablegen. Aus diesem Ansatz heraus hat sich über die letzten Jahrzehnte ein eigenes Schulprofil entwickelt.

In der Bildung und Erziehung der jungen Menschen hat sich die Augustinerschule Maßstäbe gesetzt, die sich in verschiedenen Bereichen niederschlagen.

Vielfältige Förderung aller Schülerinnen und Schüler

Gerade in den letzten Jahrzehnten hat sich unsere Schule ein eigenständiges Profil erarbeitet, welches in Zusammenarbeit von Lehrerkollegium, Elternschaft, Schülervertretung und außerschulischen Einrichtungen ständig weiterentwickelt wurde. Unser Ziel ist die vielfältige Förderung aller Schülerinnen und Schüler unter Berücksichtigung ihrer individuellen Voraussetzungen und Möglichkeiten. Eine wertvolle Unterstützung bieten dabei die digitalen Medien. Die Augustinerschule verfügt nicht nur über zwei internetfähige Computerräume, sondern auch über viele Notebooks. Die Abrufbarkeit der im Unterricht erstellten Materialien wird durch eine entsprechende Kommunikationsplattform gewährleistet. Die Beteiligten können somit zu Hause oder in unserer Schulbücherei jederzeit die im Unterricht begonnene Arbeit fortsetzen. Die Lehrkräfte erhalten über diese Plattform direkten Zugang zum Medienzentrum und können dadurch schnell und effizient Medien und eigene Materialien für den Unterricht den Schülerinnen und Schülern bereitstellen.

Unterricht

Im Zentrum des pädagogischen Wirkens an der Augustinerschule steht die Qualität des Unterrichts, die durch das Engagement der Lehrer- wie Schülerschaft und der gegenseitigen Akzeptanz getragen wird. Fördern und fordern sind hierbei zwei grundlegende Aspekte des Lernens, die wir an der Augustinerschule seit Jahren erfolgreich umsetzen. Im Zentrum steht immer der Lernende mit seinen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die es zu entwickeln gilt. Ziel des Unterrichts ist somit das eigenverantwortliche Lernen, das bei den Schülerinnen und Schülern ein Höchstmaß an Lernbereitschaft und Reflexion freisetzt. Als Vorbereitung lernen schon ab der Jahrgangsstufe 5 die Schülerinnen und Schüler ihre Lernmöglichkeiten auszuloten und nach und nach zu entwickeln. Dieses „Lernen-lernen“ begleitet alle Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe I.

Mit dem Wechsel von G8 auf G9 arbeiten alle Lehrkräfte mit überarbeiteten Fachcurricula in der Sekundarstufe I, um der Verlängerung der Schulzeit mit G9 wie auch auf die inhaltlichen Neuerungen in der Gymnasialen Oberstufe vorbereiten zu können.

In einigen Fächern, insbesondere in den Sprachen und den Naturwissenschaften, werden die außerschulischen Lernmöglichkeiten erweitert. Wettbewerbe und Teilnahme an universitären Angeboten fordern die Schülerinnen und Schüler über den Unterricht hinaus.

Im Schuljahr 2017/2018 hat sich die Augustinerschule für das Projekt der KMK „Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler“ beworben, das über 10 Jahre angelegt ist. Damit trägt die Augustinerschule der Tatsache Rechnung, dass schon seit vielen Jahren überdurchschnittliche Ergebnisse in den Lerngruppen und im Landesabitur erreicht werden. Die Förderung der Leistungsspitze liegt uns sehr am Herzen.

Einführungswoche und Paten

Für unsere Fünftklässler bedeutet der Übergang von der Grundschule zu einer solch großen Schule wie der Augustinerschule einen großen Schritt. Um diesen Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten, werden unsere Jüngsten in der Einführungswoche vom Klassenlehrer und den Fachlehrern intensiv mit den Besonderheiten und neuen Bedingungen an der Augustinerschule bekannt gemacht. Zudem kümmern sich nach dem Prinzip „Schüler helfen Schülern“ Paten um die „Neuen“.

Digitalisierung: IT- und Medienbildung

Auf die Anforderungen und Gefahren in einer immer weiter digitalisierten Welt werden die Kinder und Jugendlichen an der Augustinerschule im Rahmen eines in der Entwicklung befindlichen IT- und Mediencurriculums vorbereitet. Damit soll sowohl auf die technischen wie auch der erzieherischen Herausforderungen reagiert werden. Zudem unterstützen unsere Medienscouts die Schülerinnen und Schüler bei der Entwicklung eines verantwortungsvollen und umsichtigen Umgangs mit den digitalen Angeboten.
Die IT- und Medienausstattung der Schule besteht aktuell aus zwei Computerräumen, mehreren Laptopwagen mit WLAN-Zugang, knapp 20 Präsentationsräumen sowie 10 Rechner-Beamer-Einheiten. Beim Wetteraukreis ist eine weitere Ausstattung mit Präsentationsräumen und einem Beamer für die Aula beantragt. Als Lernplattform wird von der Lehrer- und Schülerschaft wtkedu verwendet, die über die Anbindung an das Medienzentrum in Friedberg weitreichende Möglichkeiten für den Unterricht bietet.

Hochbegabung

Der Erhalt des „Gütesiegels Hochbegabung“ des Landes Hessen im Schuljahr 2008/09 ist Anlass, die Hochbegabtenförderung als neuen Schwerpunkt unserem Schulprofil hinzuzufügen. Dabei wird die Schule den vom Land Hessen gesetzten Standards gerecht, die neben der Entwicklung eines Förderkonzeptes und der Bereitschaft zur individuellen Förderung u.a. auch regelmäßige Lehrerfortbildung und die Beratung der Eltern zum Thema fordern. Diese Qualitätsmerkmale erfüllend erhielten wir im Sommer 2011 die Verlängerung des Gütesiegels für weitere drei Jahre.

Gemeinschaft, Schulleben

Die Schulgemeinschaft an der Augustinerschule ist geprägt von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung. In enger Abstimmung zwischen Schüler-, Eltern- und Lehrerschaft werden Fragen, die den Unterricht oder die Schule allgemein betreffen, diskutiert und gemeinsam in der Schulkonferenz entschieden und getragen.

Der Förderverein der Augustinerschule steht für diese enge Verbundenheit untereinander. Seit vielen Jahren unterstützt er mit vielen Projekten die Schule.

Im Zusammenleben können immer mal Konflikte entstehen, die in jedem Fall gelöst werden sollten. In der Prävention haben wir ein System entwickelt, das für unterschiedliche Anforderungsebenen auf diese Herausforderungen reagiert. Ein Kernstück dieser Arbeit stellt das Mediationsteam dar, in dem ausgebildete Schülerinnen und Schüler bei Streitigkeiten unter Schülerinnen und Schülern schlichten. Eine sichtbare Facette dieser Arbeit ist der von Schülerinnen und Schüler produzierte Präventionsfilm „Neustart“, der sogar vom Hessischen Rundfunk ausgestrahlt wurde.

Bei persönlichen Krisen bieten wir darüber hinaus eine Seelsorge an, die in der evangelischen und der katholischen Kirche verwurzelt ist.

Außerunterrichtliche Aktivitäten und Angebote werden zahlreich angeboten. Sie prägen das Schulleben entscheidend. Die unterschiedlichen Zeitungsartikel, die über die diversen Aktivitäten der Schule berichten, und das Jahrbuch am Ende eines jeden Schuljahres dokumentieren das schulische Leben. Es zeigt, dass das pädagogische Profil der Schule in vielen Jahrzehnten gewachsen und kontinuierlich in allen Feldern weiterentwickelt worden ist.

Am Tag der offenen Tür, i.d.R am letzten Samstag im Januar, gibt die Augustinerschule einen Einblick in ihre vielfältige Arbeit.

Musischer Schwerpunkt und Theater

Mit dem Schwerpunkt Musik bietet die Augustinerschule neben einem erweiterten Musikunterricht ein vielfältiges Angebot an Musikgruppen, die u.a. auch in Kooperation mit der Musikschule Friedberg angeboten werden: Vororchester, ein Schüler-Sinfonie-Orchester, ein sinfonisches Blasorchester, eine Big-Band, einen Chor, Gitarren-AG, Percussion-AG.

Daneben bietet die Theater AG allen Interessierten vielfältige (Schau)Spielgelegenheiten. Von der Qualität der Arbeit zeugen immer wieder die ausverkauften Veranstaltungen der Musik- und Theater AG.

Sprachen

Ein weiterer Profilschwerpunkt stellt Französisch als 1. Fremdsprache dar. Schülerinnen und Schüler wird ein vielfältiges Angebot über den Spracherwerb hinaus geboten. Neben Austauschfahrten mit unseren französischen Partnerschulen können unter bestimmten Bedingungen die Abschlüsse erreicht werden, die zum Studium an einer französischen Hochschule berechtigen.

Mit einem bilingualen Unterrichtsangebot in englischer Sprache in den Fächern Sport, Biologie, Geschichte, Politik und Wirtschaft und Erdkunde ab der Jahrgangsstufe 7 gibt die Augustinschule Schülerinnen und Schülern Gelegenheit, ihre guten und sehr guten sprachlichen Fähigkeiten zu entwickeln.

Das gesamte Sprachenangebot findet sich hier.

Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik (MINT)

Einen sehr hohen Stellenwert an der Augustinerschule haben die Fächer Mathematik, Naturwissenschaften und Informatik . Die breite und fundierte Grundlagenausbildung in Mathematik und den Naturwissenschaften in der Sekundarstufe I wird in der Oberstufe in Grundkursen und sehr konstant auch in Leistungskursen in allen mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern mit dem Ziel einer guten Vorbereitung für entsprechende Studiengänge weitergeführt. Das Fach Informatik wird ab Jahrgangsstufe 9 im Wahlunterricht und ab der Oberstufe als Zusatzfach bzw. dann als Grundkurs mit der Möglichkeit zur Abiturprüfung angeboten.
Für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler im MINT Bereich werden zahlreiche AGs und die Möglichkeit zur Teilnahme an Wettbewerben angeboten. Bei diesen schließen unsere Schülerinnen und Schüler national wie international regelmäßig mit vorderen Platzierungen ab.

Schule und Gesundheit

Mit dem Thema Schule und Gesundheit entwickelt die Augustinerschule seit einigen Jahren einen wichtigen Themenbereich. Erziehung zur Gesundheit innerhalb und außerhalb der Schule hat in den letzten Jahren an Bedeutung stark zugenommen. Vom Umgang mit dem eigenen Körper bis hin zur Ernährungserziehung spannt sich ein breites Feld der Aktivitäten.

Neben Einheiten im Unterricht werden an sog. Ernährungstagen die Jahrgangsstufen 5 und 6 für gesunde eine Ernährung sensibilisiert.

Seit 2015 arbeitet die Augustinerschule mit einem Caterer zusammen, der in der hauseigenen Schulküche das Mittagessen frisch zubereitet. Dadurch konnte ein großer Schritt in Richtung einer gesunden Ernährung und einer entsprechenden Ernährungserziehung erzielt werden. Darüber hinaus erreichte das Mensateam eine DGE-Zertifizierung (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) aus eigener Initiative heraus.

Sportliche Leistungen

Die Schule fördert in intensiver Form sportliche Leistungen durch eine ganze Reihe von Arbeitsgemeinschaften, aus denen sich Schulmannschaften in ganz verschiedenen Disziplinen rekrutieren. Hinzu kommt die regelmäßige Teilnahme bei „Jugend trainiert für Olympia“.