Home
¡Buenos días, Guadalajara! – Augustinerschüler zu Gast in Zentralspanien

¡Buenos días, Guadalajara! – Augustinerschüler zu Gast in Zentralspanien

Der Schüleraustausch der Augustinerschule mit der staatlichen Sprachenschule „Escuela Oficial de Idiomas (EOI)“ in Guadalajara hat inzwischen Tradition.
Gleich bei der Landung am Madrider Flughafen Barajas spätabends wurden die deutschen Schülerinnen und Schüler von ihren Gastgebern mit Umarmungen herzlich begrüßt, die Wiedersehensfreude war riesig. Der erste Kontakt und das Kennenlernen waren schon beim Besuch der spanischen Jugendlichen in Friedberg im August erfolgt. Nun galt es, die spanische Lebensweise im zentralspanischen Guadalajara vor Ort kennenzulernen und die im Spanischunterricht erworbenen Sprachkenntnisse in der Praxis anzuwenden.
Die Verständigung klappte problemlos, zumal die spanischen Schüler auch schon längere Zeit zusätzlich zu ihrem Unterricht noch an der Escuela de Idiomas Deutsch lernen.
Neben dem Besuch des Regelunterrichts und der Teilnahme am Deutschunterricht der EOI stand auch ein ausführliches Besichtigungsprogramm auf dem Plan: verschiedene Ausflüge mit den Gastfamilien, eine Stadtführung durch Guadalajara, eine Exkursion nach Madrid mit einem Besuch des San Miguel-Marktes, einem Abstecher zur Plaza Mayor und zum zentralen Platz „Puerta del Sol“ mit dem Madrider Wahrzeichen, dem Bären und dem Erdbeerbaum, sowie der Besichtigung des Reina-Sofía-Kunstmuseums mit Picassos weltberühmtem Gemälde zu „Guernica“. Außerdem blieb noch reichlich Zeit für Erkundungen auf eigene Faust und für Shopping in der spanischen Metropole.
Weitere Touren führten zur geschichtsträchtigen Stadt Toledo und nach Alcalá de Henares, dem Geburtsort des spanischen Nationaldichters Miguel de Cervantes. Dort hatte die Gruppe die Gelegenheit, die historische Universität, eine der ältesten Europas, zu besichtigen.
Höhepunkte waren auch ein Jota-Tanzkurs mit original Kastagnetten an der „Escuela de folklore“ sowie die Unterweisung an der lokalen Hotelfachschule, wie die typisch spanische Tortilla fachgerecht zubereitet wird, deren Ergebnis danach umgehend getestet und für gut befunden wurde. Das spanische Nationalgericht besteht aus Eiern mit Kartoffeln und Zwiebeln und wird mit Olivenöl in der Pfanne gebacken.
Leider mussten die Deutschen die Erfahrung machen, dass in Spanien nicht immer die Sonne scheint und dass es im Herbst durchaus auch kalt werden kann, was aber der guten Laune keinen Abbruch tat, zumal die fehlende Wärme mit heißer Schokolade und knusprig gebackenen Churros ausgeglichen werden konnte.
Organisiert und betreut wurde der Austausch von spanischer Seite von Deutschlehrer Vicente Ayuso sowie von den Spanisch-Lehrkräften Charlotte Baase und Thomas Boiselle auf deutscher Seite.
Begeistert und reich an neuen Eindrücken und Erfahrungen kehrte die Gruppe nach Friedberg zurück.
Das Fazit der Begegnung: Es war super!